Polar M430 im Test – GPS Pulsuhr für fast alle Sportarten!

Eingetragen bei: Pulsuhren Test | 0

Polar M430 im Test –

 

ein würdiger Nachfolger für die beliebte M400

 

 

 

Die Polar M400 war in den letzten Jahren eine der beliebtesten und wahrscheinlich auch die Pulsuhr, die am häufigsten über den Ladentisch gegangen ist. 

 

Seit Mai 2017 gibt es nun ein Nachfolgermodell – die Polar M430 zu kaufen.  Natürlich habe ich sie mir gleich nach dem Erscheinen gekauft und mehrere Wochen für euch getestet.

 

Die Erwartungen an die neue Polar M430 sind nicht nur von mir sehr groß. Denn der Vorgänger ist bei extrem vielen Sportlern bekannt und sehr beliebt.

 

Das Positive gleich vorweg. Die Entwickler haben sich mit den Neuerungen zurückgehalten und wirklich nur das verbessert und eingebaut, das meiner Meinung nach auch wirklich von der breiten Masse gewünscht wurde.

 

 

Polar M430 – Herzfrequenzmessung mit 6 LED´s

komfortabel am Handgelenk

 

 

6 LED Pulsmessung am Handgelenk

Und ja, natürlich misst das aktuelle Modell die Herzfrequenz sehr komfortabel am Handgelenk. Und in meinem mehrwöchigen Test auch noch sehr genau und zuverlässig. (Sogar unter Wasser!)

 

Aber auch noch kleine weitere Features sind in die Polar M430 eingebaut worden, die durchaus eine Verbesserung für uns Sportler versprechen.

 

Der UVP Preis von 229 Euro ist gerade noch akzeptabel. Die Polar M430 liegt damit bei den Pulsuhren preislich gut im Mittelfeld. Damit kostet sie aber fast 100 Euro mehr als die M400 (mit Brustgurt). (Polar M400 Test).

 

 

229,95 € / EUR 215,00

4.2 von 5 Sternen 26 Kunden-Bewertungen

 

bei Amazon kaufen

Aber ich denke das es nicht lange dauern wird, bis es die Polar M430 Pulsuhr im Internet unter 200 Euro zu kaufen gibt. Und spätestens dann ist der Preis für diese tolle Pulsuhr auch gerechtfertigt. 

 




 

Mein Praxis Test

 

 

Bevor ich genau auf meinem Praxis Test eingehe, möchte ich nochmal die Highlihts kurz von der Polar M430 darstellen. So kannst du selber schnell erkennen ob diese Pulsuhr das kann, was du suchst… 

 

 

Highlights der Polar M430

 

Pulsmessung am Handgelenk – sie erfolgt mit der neuesten 6 LED Technologie von Polar. Diese wurde bereits in der M600 Smartwatch bereits erfolgreich eingesetzt. Ich bin mit der Genauigkeit sehr zufrieden – siehe auch mein Polar M600 Test.

 

Beschleunigungssensor – damit erfasst die Pulsuhr auch in geschlossenen Räumen (Fitness-Studio) die Geschwindigkeit und Distanz.

 

Fitness Test – jetzt auch ohne den lästigen Brustgurt, immer und überall möglich. Er ist ein bekanntes Markenzeichen von Polar. Mit dem Fitness Test kannst du relativ schnell dein aktuelles Fitness Level überprüfen.

 

Sleep Plus – ist ein neues und weiter entwickeltes Analyse-Programm um dein eigenes Schlafverhalten zu tracken und unter Umständen auch damit verbessern zu können. Ich kann damit nicht viel anfangen, sorry Polar – zu ungenau.

 

Recovery oder auch Erholungsstatus – die kontinuierliche Erfassung deines Erholungsstatus hilft dir dabei, dein Training zu planen, um Übertraining und Unterforderung zu vermeiden. Sehr wichtig um fitter zu werden!

 

Smart Notifications – damit kannst du dir Benachrichtigungen von deinem Handy direkt auf dein Display von der Sportuhr anzeigen lassen. Sehr einfach gehalten, aber ausreichend.

 

Sportprofile  bei der Polar M430 hast du eine extrem große Auswahl von verschiedenen Sportprofilen. Keine andere Pulsuhr die ich bisher getestet habe hatte so eine große Auswahl. Perfekt für Sportler die viele Sportarten betreiben.

 

Persönliche Trainingsprogramme – die Polar M430 gibt dir über die Polar Flow Software sehr interessante Trainingspläne vor. Ganz besonders hilfreich wenn du dich auf einen Wettkampf vorbereiten willst. Kann ich sehr empfehlen!

 

Vibrationsalarm – er wurde von vielen Sportler gewünscht und in der neuen Polar M430  hinzugefügt. Er ist meiner Meinung nach ein wenig stärker als der von der M600. Gut so! Dafür wurde der akustische Alarm von der Pulsuhr leider entfernt.

 

Aktivity Tracker – die Polar M430 stellt den Anspruch den ganzen Tag von dem sportlichen Besitzer getragen zu werden. Dafür erfasst der Fitness Tracker auch die Schritte, Distanz, Schlaf, Kalorien und legt täglich ein individuelles Aktivitätsziel fest.

 

Durch das 24/7 Aktivity Tracking am Handgelenk wird der Kalorienverbrauch sehr exakt berechnet. Ebenso bekommst du praktische Tipps, wie du dein tägliches Aktivitätsziel erreichen kannst. Ein toller Motivator der dir helfen will deine täglichen sportlichen Ziele zu erreichen. Jede der vielen möglichen Sporteinheiten wird zu deinem Tages-/Wochenziel dazugerechnet. Wirklich toll gelöst!

 

 

Optik, Bedienung und Tragekomfort

der Polar M430

 

 

Die Optik von dem Display ist mit seinen 128 x 128 Pixel sehr gut ablesbar und fast identisch mit dem M400 Display. Meiner Meinung aber viel besser als das der M200.

 

Nur an das farbige Touch-Display der M600 kommt es optisch nicht heran. Aber dafür verbraucht diese Pulsuhr auch viel weniger Akku als die M600 – was mir bei einer Sportuhren sehr wichtig ist.

 

Die Bedienung erfolgt, wie auch schon beim Vorgänger Modell, über 5 seitliche Tasten. Wobei sie ein weniger mehr Druck brauchen als bei manch einer anderen Uhr. Hat aber auch den Vorteil, das man sie niemals aus Versehen betätigen kann.

 

Das Gewicht der Polar M430 ist mit 51 Gramm nochmal ein wenig leichter geworden (M400 – 56 Gramm / M200 – 40 Gramm / M600 – 63 Gramm)

 

Ich habe mich diesmal entschieden die Pulsuhr in weiß zu kaufen. Ich wollte feststellen wie pflegeleicht und schmutzanfällig das weiße Armband ist. Jetzt nach ca. 8 Wochen intensiven, täglichen Gebrauch kann ich sagen, das ich zum Originalzustand keine Veränderung erkennen kann. Ich kann also auch das weiße Armband durchaus empfehlen!

 

Die Länge des Armbandes kannst du beim Kaufen nicht aussuchen (S/M oder L/XL) – anders als bei den neuen Pulsuhren von TomTom z.B. Das Armband ist aber sehr weich, ausreichend lang und durchgehend gelocht. So paßt es sowohl für dünnere wie auch für stärkere Unterarme. Leider läßt es sich nicht später mal austauschen. (Garmin Forerunner und TomTom haben größtenteils diese Möglichkeit) Das Armband ist fest mit der Uhr verbunden.

 

 

Wie ihr unten sehen könnt, kannst du die Polar M430 momentan in drei Farben kaufen. In einem hellen Anthrazit, in Weiß und in einem schönem Orange. Das Display hat auch neue Watch Faces. (Momentan 5) Damit ist die erste Startseite gemeint die es in verschiedenen Optiken zum Aussuchen gibt.

 

Die Beleuchtung wird mit der oberen linken Taste angemacht. Sie geht automatisch nach ca. 5 Sekunden aus. Leider gibt es keine Dauerbeleuchtung für die Dunkelheit. Das Licht geht auch nicht automatisch an wenn ich draufschauen will. (sehr praktisch bei der Forerunner 235) Auch wenn eine andere Taste im Dunkeln gedrückt wird bleibt das Licht leider aus. Das Beleuchtungskonzept finde ich bei anderen Pulsuhren besser gelöst. 




 

Mein Fazit zur Optik und Tragekomfort:

 

Die Polar M430 ist dank dem weichen Armband sehr angenehm zu tragen. Die Optik und Verarbeitung ist für eine Mittelklasse-Pulsuhr absolut in Ordnung. Sie kommt aber meiner Meinung nach nicht ganz an die Polar M600 und V800 heran.

 

Die Bedienung ist relativ selbsterklärend und nicht überaus kompliziert. Das Einrichten und Einstellen der extrem vielen Sportmodis geht super einfach über den PC aber auch mit der Polar Flow App über das Handy. Das Beleuchtungskonzept von der Forerunner 235 funktioniert im Vergleich sehr viel komfortabler. Aber wer das nicht gewöhnt ist, wird auch mit der Bedienung von der Polar M430 zurecht kommen.

 

 

 

Die optische Pulsmessung

 

 

Die sicherlich interessanteste Neuheit bei der Polar M430 ist der mit 6 LED´s ausgestattete HF-Sensor am Handgelenk. Ob es nun der gleiche wie bei bei der Polar M600 ist, oder sogar noch ein weiter entwickelter so wie es von Polar gerne mal zu hören ist, konnte ich auf den ersten Blick nicht beurteilen. 

 

Aber eines kann ich mit ziemlicher Sicherheit sagen. Die Pulsmessung am Handgelenk funktioniert mit der Polar M430 bei mir nahezu perfekt. So perfekt, das für mich keine Pulsuhr mehr mit Brustgurt ins Haus kommt. Polar ist mit diesem Sensor wieder ganz weit vorne. 

 

Während meiner ca. 8 wöchigen Testphase hatte ich kein einziges mal das Gefühl das die Herzfrequenz einmal ungenau oder utopisch gewesen wäre. Der Sensor mit den 6 LED´s ist m.M. sehr ausgereift.

 

Die einzige kleine Schwäche, die bisher aber jeder HF-Sensor am Handgelenk gegen einem Brustgurtsensor hatte, ist auch hier noch vorhanden. Auch bei der Polar M430 ist immer eine kleine Verzögerung von 3-5 Sekunden festzustellen. (Intervall-Läufe)

 

Garmin arbeitet immer noch mit dem Handgelenk Sensor mit 3 LED´ in seinen Sportuhren. Wie zum Beispiel bei der Garmin Forerunner 235. Aber auch mit diesem Sensor bin ich als „normaler Breitensportler“ mehr als zufrieden. (mein Forerunner 235 Test) Bei dem neuesten Model von Garmin, der Fenix 5 die ich gerade teste (eine absolute sportliche Luxus-Pulsuhr) kommt ebenfalls noch der HF Sensor mit 3 LED´s zum Einsatz.

 

Sportprofil schwimmen?

 

Die Polar M430 ist keine reine Laufuhr wie ihr Vorgänger Modell die M400. Sie verfügt über 100 Sportprofile und ist damit eine wunderbare Multisportuhr. Schwimmen ist ebenfalls ein Sportprofil von vielen darunter. 

 

Schwimmen ist leider keine Sportart die mir extrem viel Freude bereitet, aber ich habe die Polar M430 im Wasser ein paar mal ausprobiert. Das Schwimmprofil zeichnet keine GPS Daten auf!

 

Die Herzfrequenz wurde in meinen Tests (natürlich ohne Brustgurt) sehr zufriedenstellend und ganz ohne Abbrüche aufgezeichnet. Die Genauigkeit hat mich selber überrascht.

 

Wer eine Pulsuhr ohne Brustgurt zum Schwimmen sucht könnte also durchaus auf die Polar M430 zurückgreifen.

 

Sie ist natürlich auch mit den Brustgurten H7 und H10 einwandfrei kompatibel.

 

Triathleten empfehle ich weiterhin sich die Polar V800 oder Garmin Forerunner 735 XT genauer anzuschauen. (Polar V800 Test / Garmin Forerunner 735 XT Test)

 

 

Polar M430 – Akkuleistung und Energiesparmodus

 

 

Nachdem die Finnen bei einigen Sportlern wegen der eher schlechten Akkuleistung von der M600 ein wenig in die Kritik kamen, haben sie bei der Polar M430 alles richtig gemacht. Der wiederaufladbare Lipo Akku mit 240 mAh Power ist richtig stark.  

 

Er soll für eine Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden im GPS Training mit optischer Herzfrequenzmessung ausreichen. Auf Wunsch kann auch ein Energiesparmodus aktiviert werden. Dieser zögert das nächste Aufladen dann erst nach 30 Stunden heraus.

 

Beachtliches Versprechen, das aber auch in meinem Test durchaus erreicht wurde. Willst du die Polar M430 länger ohne Strom nutzen dann kannst du den Energiesparmodus einschalten. Dadurch erfaßt die Sportuhr nur noch alle 30 Sekunden oder sogar nur alle 60 Sekunden ein aktuelles GPS Signal.

 

Die Folge, der Akku hält um einiges länger, dafür wird das GPS Tracking ungenauer. Aber schön das Polar uns Nutzern die Entscheidung offen läßt. Der Lade Port ist auch immer wieder ein wichtiges Thema bei uns Sportlern. Es soll wasserfest sein, schnell trocknen, langlebig und einfach zum Anstecken. 

 

Nun bei der neuen Polar M430 haben die Entwickler wieder einen neuen Stecker entwickelt. Auf der einen Seite der übliche USB Stecker der in jeden PC und fast jedes Ladekabel paßt. Auf der anderen Seite ein neuer Stecker der aber recht gut in die Pulsuhr paßt. Zumindest nach mehrmaligem testen hatte ich den Dreh raus. Der Stecker hält viel besser als der Magnet Stecker von der Polar M600.




 

Sportprofile und Trainingseinstellungen

 

 

Bei den Sportprofilen und Trainingseinstellungen versteht Polar uns Sportler. Futures und Einstellungen im Überfluß. Dafür liebe ich Polar!!! Hier mal ein paar Punkte die mir besonders positiv aufgefallen sind.

 

  • Auswahl von fast 100 verschiedenen Sporteinstellung
  • dadurch sehr genaue Kalorienberechnung möglich
  • leichte übersichtliche Installation auf die Pulsuhr
  • Rundendistanz oder Rundendauer inividuell einstellbar
  • Geschwindigkeits-/ und Herzfrequenzzonen individuell einstellbar
  • Start-/ und Stopautomatik für jede Sporteinstellung einstellbar
  • und noch vieles mehr…

 

 

Ebenso bei den Trainingsansichten.

Auch hier kannst du deine Pulsuhr nach belieben über die Polar Flow Software am PC oder über die App am Smartphone sehr individuell einstellen!

 

Ein paar Beispiele gefällig?

 

  • bis zu 8 ! verschiedene Trainingsansichten mit 1 – 4 Datenfelder
  • Höhe, Gesamtauf-/ und Abstieg direkt auf der Uhr – gibts eher selten
  • Back to Start – Funktion
  • HF- und Geschwindigkeitszonen immer im Blick
  • für jede Sportart andere Einstellungen möglich!

 

 

Mein Fazit zur Polar M430:

 

 

Ich werde die Polar M430 noch einige Wochen weiter ausgiebig testen und hier meine Ergebnisse ergänzen. Aber mein Zwischenfazit für diese Pulsuhr fällt mehr als positiv aus. Sie hat vieles was ich mir als Sportler von einer Pulsuhr wünsche. Und auf einiges, das ich nicht brauche und das nur Akku oder Geld kostet, auf das wurde von Polar mutiger weise verzichtet. Dafür gibt es andere Modelle (Musik TomTom Runner Cardio 3 – Smartwatch Polar M600 – Navigation Fenix 5)

 

Von mir gibt es für die Polar M430 eine klare Kaufempfehlung! Ich kann sie jedem ambitionierten Sportler der seine Leistungen überwachen und verbessern möchte absolut empfehlen.

 

Vorteile

 

Sportprofile und Trainingsansichten – Top!

Akku und Energiesparmodus

sehr gutes GPS

genaue HF-Messung auch im Wasser

tolle umfangreiche Trainigspläne

bequemes leicht zu reinigendes Armband

 

Nachteile

 

Armband ist nicht austauschbar

 Beleuchtungskonzept 

Sleep Plus ungenaue Spielerei

 

 

Ab sofort ist die Polar M430 auch bei Amazon günstig zu kaufen.

 

  • Optische Pulsmessung am Handgelenk
  • Integriertes GPS
  • Erweiterte Trainingsfunktionen für Läufer
  • Fitness Test mit OwnIndex
  • 24/7 Activity Tracking

 

229,95 € / EUR 215,00

4.2 von 5 Sternen 26 Kunden-Bewertungen

 

bei Amazon kaufen

 

 

Das könnte dich auch interessieren…!

 

Polar M430 Pulsuhr ohne Brustgurt Pulsuhren Pulsmesser Polar M400 GPS
Kaufberater, hier findest du die passende Pulsuhr…
Polar M430 Pulsuhr ohne Brustgurt Pulsuhren Pulsmesser Polar M400 GPS
Fitness – Armband – Ratgeber, alle Infos…
Garmin Forerunner 235 im Test
Garmin Forerunner 235 im Test – Mein Favorit!
Polar M430 Pulsuhr ohne Brustgurt Pulsuhren Pulsmesser Polar M400 GPS
Polar M600 im Test. Smartwatch & Pulsuhr. Ein Highlight!
Polar M430 Pulsuhr ohne Brustgurt Pulsuhren Pulsmesser Polar M400 GPS
Polar V800 hochwertige Profi Triathlon Pulsuhr mit Burstgurt..,
Polar M430 Pulsuhr ohne Brustgurt Pulsuhren Pulsmesser Polar M400 GPS t
Polar M400 im Praxis Test – Preis-Leistung Top!
Polar M430 Pulsuhr ohne Brustgurt Pulsuhren Pulsmesser Polar M400 GPS
TomTom Runner 3 Cardio + Musik im Praxis Test…

 

Bildquelle: Amazon, Fotolia, Polar, Garmin und TomTom

 

Wenn dir mein Praxis-Test gefallen hat, dann würde ich mich freuen wenn du ihn mit deinen Freunden über Facebook „teilst“. Vielen Dank!

Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir doch einfach… 

 

Teile diesen Beitrag