26.12.2016.  Fitness Tracker – Fitness Armband – Ratgeber  welche soll ich mir kaufen?

 

 

Den richtigen Fitness Tracker finden

 

 

Bildquelle: Garmin Fitness Tracker

Ein Fitness Tracker oder auch Fitness Armband genannt, soll den Träger motivieren aktiver und gesünder zu leben. Er zählt die Schritte, errechnet den Kalorienverbrauch und er misst je nach Typ vom Fitness Tracker auch die Herzfrequenz, mit Brustgurt genauer als ohne.

 

Wenn sie sich überlegen einen Aktivity Tracker zu kaufen, so haben sie die Qual der Wahl. Hersteller wie Polar, Garmin, Fitbit, Jawbone und Samsung haben in den letzten 2-3 Jahren eine Vielzahl von Modellen herausgebracht. Wer soll sich da noch auskennen?

 

 

Bildquelle: Polar Fitness Tracker M360

Kein Wunder denn der Markt von Fitness Armbändern ist gewaltig. Laut Marktstudien sind weltweit im Jahr 2015 fast 50 Millionen Geräte verkauft worden. Und 2016 soll die verkaufte Zahl nochmal steigen.

 

Doch welcher Fitness Tracker ist für mich der Richtige? Wie viel Geld muss man für ein gutes Gerät ausgeben? Und wo sollte man sich sein Fitness Armband am besten kaufen? Diese Fragen und viele weitere, versuche ich hier auf dieser Fitness Armband Webseite zu beantworten.

 

Fitness Armband – die neuesten Modelle

 

ModellFitbit Charge 2 Fitness ArmbandGarmin vivosmart HR +Samsung Gear Fit 2 Fitness ArmbandFitbit Unisex Blaze Fitness ArmbandPolar M 600 Fitness Armband/Smartwatch
Bild
günstigster PreisEUR 129,00EUR 139,00EUR 149,00EUR 173,98EUR 254,99
Kundenrezension3.8 von 5 Sternen 924 Bewertungen3.3 von 5 Sternen 293 Bewertungen3.5 von 5 Sternen 459 Bewertungen3.7 von 5 Sternen 238 Bewertungen3.0 von 5 Sternen 119 Bewertungen
HF-Messung
GPSnur mit Smartphone
Smart Notifications
Akku max.5 Tage5 Tage5 Tage5 Tage24 - 48 Stunden
wasserdichtnur wassergeschütztnur wassergeschütztnur wassergeschützt
Besonderheiten auswechselbare Armbänder
Etagenzähler
automatische Trainingseinheiten-
Erkennung
Etagenzähler - barometrischer Höhenmesser
Personalisierte Tagesziele
Touchscreen hochauflösend
Automatische Aktivitätserkennung
Integrierter MP3-Player
automatische Trainingseinheiten-
Erkennung
Farb-Touchscreen
Wettkampf mit Freunden messen
Intelligente Benachrichtigungen
Farb-Touchscreen
automatische Trainingseinheiten-
Erkennung
Wettkampf-Vergleich möglich
auswechselbare Armbänder
Sprachsteuerung
genaue Pulsmessung
Farb-Touch-Display
Interner 4 GB Musikspeicher
wechselbare Displayansichten
viele Laufprogramme
schwacher Akku
günstigster Shop zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

 

Fitness Tracker – der Fitness Coach am Handgelenk

 

Vorab ein mal ein paar Fakten die sie unbedingt wissen sollten!

 

  • Es gibt Fitness Tracker mit und ohne Herzfrequenz Messung. Die Fitness Armbänder die den Puls am Handgelenk erfassen, messen ihn bis auf ganz wenige Ausnahmen ungenauer als die, die ihn durch einen Brustgurt aufzeichnen. Aber wollen sie den ganzen Tag einen Brustgurt tragen? Oder gehen sie einen Kompromiss ein und nehmen den Brustgurt nur für die Sporteinheiten
    her? Oder aber sie akzeptieren, das das Fitness Armband am Handgelenk den Puls einfach nicht ganz so genau misst…

 

  • Viele Fitness Tracker, besonders die neueren, hochwertigeren Modelle hier im Fitness Armband Test, können mehr als nur Schritte und Kalorien zählen. Sie verfügen über eine Vielzahl von Funktionen. Um die vielen Funktionen ausnutzen zu können sollten Sie aber darauf achten, das das Gerät mit ihrem Smartphone kompatibel ist. Denn nur so können Sie die ganze Bandbreite der Möglichkeiten über viele verschiedene Apps auch ausnutzen.

 

  • Man kann optisch die Fitness Tracker in zwei Kategorien einteilen. Solche mit einem Display wo sie relativ schnell erkennen wie sportlich sie heute schon waren und was sie vielleicht noch machen müssen. Oder das schmalere, unauffälligere Fitness Armband ohne, oder nur mit einem ganz kleinen Display, das kaum als Fitness Uhr wahrgenommen wird. Fitness Tracker mit einem Display motivieren den Nutzer laut den meisten Test´s besser.

 

  • Wissen Sie schon genau was sie wollen? Ein einfaches, günstiges Fitness Armband? Oder einen technisch und optisch hochwertigen Fitness Tracker, eine Top Pulsuhr mit Activity Tracker wie die Polar V800, oder sie nutzen ihr Smartphone mit den vielen Sportapps? Momentan voll im Trend liegen Smartwatches mit Fitness Trackern. Die Schönsten und Besten habe ich hier weiter unten in der Tabelle „Fitnessarmband und Smartwatch“ für sie zusammengestellt. Sie haben die Qual der Wahl! 



Wie funktioniert ein Fitness Tracker?

 

Bildquelle: Polar Fitness Armband

Bevor sie ein Fitness Armband das erste Mal in Betrieb nehmen, werden Sie aufgefordert einige individuelle Daten einzugeben. Das geht meist ganz bequem über eine Smartphone App oder über eine Software am PC. Meistens werden sie folgendes abgefragt:

 

  • Geschlecht
  • Alter
  • Größe
  • Gewicht

 

Der Fitness Tracker errechnet mit Hilfe von einem Beschleunigungssensor und teilweise auch mit Höhenmesser und GPS, ob sie gehen, laufen, schlafen oder nur mit Freunden ein Bier oder Kaffee trinken. So zumindest in der Theorie. Bei diesen Bewegungen werden mit Hilfe von komplizierten Algorithmen und Strategien Rückschlüsse auf die Art der Bewegung geschlossen. Wobei nicht nur Stiftung Warentest im aktuellen Test 01/2016 feststellen musste das die Schrittzahl bei vielen Geräte um bis zu 25 % von den tatsächlichen gelaufenen Schritte sich unterschieden.

 

Das ist auch kein großes Wunder, denn so raffiniert auch die Algorithmen und Strategien der Herstellern von Garmin, Fitbit, Polar, Nike, Jawbone und Samsung auch sind, es ist äußerst schwer für die Fitness Tracker Zähneputzen von gehen zu unterscheiden. Ebenso ist die Schrittlänge trotz vielleicht gleicher Größe sehr individuell. Trotzdem einige wenige Fitness Armbänder wie das Garmin Vivosmart und Garmin Vivofit lassen sich laut dem Test von Stiftung Warentest kaum noch täuschen. Sie schnitten bei der Schritterkennung unter den getesteten Fitness Trackern am besten ab.

 

Einige Fitness Tracker der Mittel- und Oberklasse erlauben das Kalibrieren der persönliche Schrittweite. Dabei läuft der Nutzer eine vorher bestimmte ausgemessene Strecke und das Fitness Armband kann dann anhand der Schrittanzahl, genau die Schrittlänge für diese Person ausrechnen. Das macht zum Beispiel das Garmin Vivofit so.




Bei der Herzfrequenzmessung lässt sich eindeutig sagen das ein Fitness Armband mit Brustgurt (wie zum Beispiel bei dem Polar Loop) ob nun immer getragen, oder optional nur während einer Sporteinheit, immer genauer misst als ein Fitness Tracker der den Puls versucht am Handgelenk zu erkennen. Das war bei den Pulsuhren noch vor wenigen Jahren genauso, wobei die jetzigen neuesten Geräte wie die von TomTom oder Garmin schon extrem nah an die Pulsuhren mit Brustgurt kommen. Die Technik wird auch bei den Fitness Trackern bald genauso effektiv werden.

 

Fitness Armband kaufen – aber welches ?

 

Bei meinen Recherchen für das Kaufen von einem Fitness Tracker bin ich zu der Erkenntnis gekommen das es das perfekte Fitness Armband für mich noch gar nicht gibt. Ich habe zwar schon einige Modelle ausprobiert aber jedes davon hatte viele Stärken aber auch noch einige Schwächen. Das ist aber auch gar kein Wunder denn die Technik steckt bei diesen kleinen Motivationstrainern noch in den Kinderschuhen. Da dürfen wir noch viele Spielereien in der Zukunft erwarten.

 

 

Alleine schon wenn man sich ansieht was die aktuellen Fitness Tracker die seit wenigen Monaten auf den Markt gekommen sind können, im Gegensatz zu den ein wenig älteren Modellen. Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten. Dennoch ist der Markt kaum noch zu durchschauen.

 

Wenn sie vorhaben sich einen Fitness Tracker zu kaufen und noch nicht genau wissen welches Modell, dann sollten sie sich erstmal folgende Fragen beantworten. Dann wird die große Auswahl auf wenige Modelle eingeschränkt und sie kommen nicht in die Verlegenheit sich vielleicht das „falsche“ Fitness Armband gekauft zu haben.

 

  • Welche Funktionen sind ihnen ganz wichtig? Schlafüberwachung, GPS, Höhenmesser, Herzfrequenzmessung am Handgelenk oder genauer, dann aber noch zusätzlich mit einem Brustgurt?

 

  • Smart Notifications? Das heißt der Fitness Tracker informiert sie über das Display über eingehende Nachrichten. Viele der neuen Modelle sind schon halb Aktivity Tacker und halb Smartwatches.

 

  • Suchen sie eher einen sportlichen Trainingsbegleiter und legen mehr wert auf viele Sportprogramme, oder wollen sie lieben ein kleines chices Fitness Armband?

 

  • Was wollen sie ausgeben? Ältere Fitness Tracker bekommen Sie schon um die 50 Euro. Die aktuellen Modelle haben wesentlich mehr Funktionen, sie rechnen die Kalorien und Schritte um einiges genauer kosten aber auch 100 bis 300 Euro.

 

  • Wollen sie nur ihre Bewegungsdaten anzeigen lassen oder soll ihr Fitness Tracker ihnen auch Trainingspläne und Tipps zur Ernährung geben?

 

Ich denke mal wenn sie genau wissen was sie für Funktionen brauchen, aber auch wissen auf welche sie getrost verzichten können, dann sind schon mal ein großen Schritt weiter. Besser Sie informieren sich hier im  Fitness Tracker Test genau über die verschiedenen Modelle, so können sie einen Fehlkauf vermeiden.

 

Ich werde ihnen hier weiter unten einige gute Fitness Tracker nochmal genauer vorstellen. Werde ihnen aber auch sagen welche Modelle bei welchen Funktionen Stärken und Schwächen haben.

 

Fitness Tracker – Bestseller

 

ModellFitbit Charge HRGarmin Vívosmart HRGarmin Vivoactive Sport/SmartwatchHRPolar A360Fitbit SurgeGarmin 235 Pulsuhr & Fitness ArmbandVivoactive Smartwatch & Fitness Armband   
Bild
günstigster PreisEUR 108,00EUR 199,00EUR 254,95EUR 179,00
Amazon Rezensionen3.3 von 5 Sternen 1358 Bewertungen3.2 von 5 Sternen 462 Bewertungen3.6 von 5 Sternen 314 Bewertungen3.8 von 5 Sternen 385 Bewertungen
HF-Messung Handgelenk Handgelenk Handgelenk Handgelenk Handgelenk Handgelenk Brustgurt
GPS
Smart Notifications
Akku max.7-10 Tage7 Tage8 Tage14 Tage7 Tage9 Tage21 Tage
wasserdichtnur Spritzwasserschutzbis 50 mtr.bis 50 mtr.bis 30 mtr.nur Spritzwasserschutzbis 50 mtr.bis 50 mtr.
günstigster Shop zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

 

Meine persönlichen Test Ergebnisse:

 

Fitbit Charge HR – Fitness Tracker


Das Fitness Armband Charge HR von Fitbit ist bei Amazon ein richtiger Bestseller unter den Fitness Tracker. Deshalb habe ich es mir vor ca. einem Jahr auch gekauft. Es ist von der Optik sehr schlicht und dennoch sehr stylisch wie ich finde und fällt beim Tragen kaum auf. Das Fitness Armband lässt sich sehr einfach mit einem klassischen Armbandverschluss schließen. Vorteil es hält – was nicht bei jedem Fitness Tacker immer der Fall ist.

 

Das Fitness Armband Charge HR von Fitbit gibt es in drei Größen und 4 Farben.

  • Klein, für ein Handgelenk Umfang von 137 bis 157 mm
  • Groß, für ein Handgelenk Umfang von 157 bis 193 mm und
  • Extragroß von 193 bis 221 mm.


Die Breite von dem Fitness Armband ist 21 mm. Falls du noch Fragen zu der richtigen Länge hast oder du eine Schablone zum Ausschneiden brauchst, dann kann dir dieser Leitfaden von Fitbit wahrscheinlich weiterhelfen…

 

Die wichtigsten Funktionen des Fitbit Charge HR Fitness Tracker:

 

 

 

Schritte

zurückgelegte Strecke

verbrannte Kalorien

gegangene Etagen

 

aktive Minuten

stündliche Aktivitäten

Zeit im Stillstand

Puls über´s Handgelenk 

 

Lebensmittel eintragen

mit Freunden Statistiken austauschen

Automatische Schlaferkennung + Wecker

Benachrichtigungen über Anrufe

 

Mein Fazit zum Fitbit Charge HR Fitness Tracker

 

Mit dem Fitness Armband Fitbit Charge HR bin ich sehr zufrieden. Es ist sehr dünn und trägt nicht so stark auf wie manch anderer Fitness Tracker und ich bin mit fast allen Funktionen sehr zufrieden. Besonders gut gefallen hat mir das man mit der dazugehörenden App auch seine Lebensmittel gut und schnell eintragen konnte. Auch der Austausch und das Wetteifern mit seinen Freunden geht sehr einfach. Auch wenn man da ein paar Bedenken wegen Datenschutz haben könnte.

 

Die Synchronisation funktioniert fast immer perfekt über Bluetooth 4.0. Es erkennt automatisch und kabellos die meisten Tablets, PC´s und mittlerweile über 150 der gängigsten iOS-Android und Windows-Smartphones. Leider habe ich bereits einige kleine Kratzer auf dem Display drauf bekommen. Manchmal dumm angestellt. Trotzdem sieht man noch einwandfrei die Anzeige. Beim nächsten mal würde ich mir auf alle Fälle ein Display Schutz dazu kaufen.

 

Nicht ganz so toll fand ich die Herzfrequenzerkennung beim Sport. Da erkennt das Fitness Armband Charge HR meist 20 Pulsschläge weniger als meine verschiedenen Pulsuhren. Das ist ärgerlich, aber zum Sport habe ich ja die eine oder andere Pulsuhr die ich dann mir eben umschnalle. Bei normalen Tätigkeiten wird die Herzfrequenz relativ genau gemessen. Ich würde das Fitness Armband Charge HR auf alle Fälle denjenigen empfehlen der einen einfach zu bedienenden stylischen Fitness Tracker sucht. Nicht aber jemanden der es für viele Sportarten hernehmen möchte.

149,99 Eur EUR 108,00

3.3 von 5 Sternen 1358 Bewertungen

 

 




Fitness Armband und Smartwatch

 

Sie sind technik-verliebt und tragen gerne schöne ästhetische Uhren? Sie wollen ein Fitness Armband das auch in der Arbeit oder in der Bar hochwertig und stylisch ausschaut? Dann gehören sie wahrscheinlich zu den Menschen für die folgende Fitness Tacker vielleicht in Frage kommen. In dieser Tabelle habe ich die Schönsten und Besten Smartwatches aufgeführt die zugleich viele Funktionen von einem Fitness Tracker vereinen. Sie verfügen über sehr viele Smart Notifications (Sprachsteuerung, WhatsApp/Emails lesen schreiben und verschicken, Musik speichern und oder steuern können, uvm).

 

ModellAsus Zenwatch 3Motorolla Moto 360Huawei Watch ClassicSamsung Gear S2 ClassicWithings Activité Steel
Bild
PreisEUR 232,78 --- EUR 247,90 EUR 479,00 EUR 145,99
Bewertungen3.4 von 5 Sternen 44 Bewertungen3.6 von 5 Sternen 134 Bewertungen4.2 von 5 Sternen 153 Bewertungen3.9 von 5 Sternen 327 Bewertungen
max. Akkulaufzeitca. 60 Stundenca. 36 Stundenca. 36 Stundenca. 60 Stunden8 Monaten
Pulsmesser
Besonderheiten Akkupack lädt die Uhr während dem Tragen
Touchdisplay
Sprachsteuerung
Schnell Ladefunktion
tägliche Trainingstipps
Touchdisplay
Sprachsteuerung
Spotify Musiksteuerung
viele individuelle Designs möglich
Inaktivitätserinnerung
Musiksteuerung
Sprachsteuerung
Kalorienverbrauch
Damen-Version erhältlich
Lautsprecher integriert
Induktionsladestation
Speicher für 300 Songs
Bedienung über Tasten, Touchscreen oder der Lünette
viele Sportprogramme
viele individuelle Ziffernblätter
Induktionsladestation
wasserdicht bis 50m
Lange Akkulaufzeit
sehr leicht
günstigster Shop zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

 

 

Das Boot Camp am Handgelenk

 

Die Fitness Tracker wurden von den Herstellern entwickelt, das der Träger motiviert wird sich mehr als normal zu bewegen. Das Ziel wäre, das sie sich gesünder ernähren und mehr Kalorien verbrennen. Bei dem Test von dem einen oder anderen Fitness Armband muss ich zugeben, das es mich schon motivierte mal lieber die Treppen als den Aufzug, oder das Bike statt dem Auto zu nutzen. Die Vorgehensweise ist dabei je nachdem welches Fitness Armband sie benutzen teilweise unterschiedlich.

 

Bei dem einen Fitness Tracker können Sie eine bestimmte Kalorien-Anzahl eingeben die sie jeden Tag verbrauchen wollen. Ein anderes Gerät rechnet jede verbrauchte Kalorie oder gegangenen Schritt in Echtzeit mit. Wieder andere Fitness Tracker arbeiten mit einem Fitness Balken der anzeigt wie weit ich von meinem Tagesziel noch weg bin. Sie haben sowohl mit der Polar Flow App (für Polar A360) aber genauso auch mit der Garmin Connect (für Garmin Vivoactiv HR und Vivosmart HR) ein unfassbar großes Spektrum von Einstellungs- und Analysemethoden. Mit diese Software können sie ihre Sportaktivitäten genau einstellen und überprüfen.

 

Ebenso gut fand ich zum Beispiel bei dem Fitness Tracker Fitbit Surge aber auch bei dem Garmin Vivoactive HR und Vivosmart HR, das ich mit Freunden oder Familien-Mitgliedern meine Aktivitäten sehr übersichtlich austauschen konnte. So kann jeder vom anderen Mitstreiter in übersichtlichen Tabellen sehen, wie viel sich die Mitstreiter heute oder in der Wochen schon bewegt haben. Das kann motivierend sein, wenn man vor seinen Freunden in den Ranglisten stehen will. Ebenso kann man bei dem Fitness Tracker Fitbit Surge seine gegessenen (hoffentlich gesunden) Lebensmittel ganz leicht mittels Barcode-Scanner eingeben. 

 

Intelligente Schlafüberwachung und Weckfunktionen

 

Für ein gesünderes Leben gehört neben der Bewegung und einem gesunden Essen natürlich auch ein gesunder und erholsamer Schlaf. Darum verfügen alle oben vorgestellte Fitness Tracker eine Schlafüberwachung. Wenn sie mehr über ihren individuellen biologischen Schlafrhythmus wissen möchten dann lassen sie ihr Fitness Armband über Nacht am Handgelenk dran. Zumindest wenn es sie nicht beim Schlafen stört.

 

Die meisten Fitness Tracker haben einen extra Nacht Modi der sich ab eine bestimmte Uhrzeit selber einschaltet. Bei den anderen Geräten muss er kurz vor dem zu Bett gehen selber noch aktiviert werden. Das Fitness Armband erfasst dann ihre Bewegungen im Schlaf und kann somit zumindest grobe Schlüsse von der Schlafqualität ziehen. Eine genauere Auswertung kann dann über die Apps am PC oder dem Smartphone gemacht werden.

 

Schön finde ich auch das man sich von dem Fitness Armband in der Früh auf eine sehr angenehme Art und Weise wecken lassen kann. Gibt man in den Fitness Tracker eine bestimmte Weckzeit ein, dann vibriert das Gerät einige Minuten vorher ganz leicht. Diese Art sich Wecken zu lassen, ist sehr viel angenehmer, als von einem nervigen lauten Wecker. So fängt der Tag schon mal viel entspannter an.

 

Die Funktionen von einem Fitness Armband

 

Je nach dem wie viel Geld sie für ein Fitness Tracker ausgeben und je aktueller es ist, desto mehr Funktionen hat es. Hier möchte ich mal auf die wichtigsten Funktionen eingehen. Sie können das selber entscheiden ob sie es für ihren neues Fitness Armband brauchen oder nicht.

 

Die Herzfrequenzmessung

 

Die ersten Fitness Tracker die man noch als Clip an der Hose irgendwo befestigte, aber auch noch das Fitness Armband von der ersten und zweiten Generation, hatten keine Herzfrequenzmessung. Bei diesen Geräten wurde mehr oder weniger nur die Schritte gezählt. Schnell stellte man aber fest das der ermittelte Wert des Kalorienverbrauchs nur über die Schrittzählung sehr ungenau ist.

 

Die Pulsuhren machen es schon lange vor, das mit einer genauen Herzfrequenzmessung und Distanzmessung durch GPS der Kalorienverbrauch sehr genau errechnet werden kann. Also kam es wie es kommen musste die Herzfrequenzmessung zog bei den Fitness Armbändern ein und der Aktivity Tracker ergänzte im Gegenzug die neuesten Pulsuhren.

 

Bei einer Pulsuhr war am Anfang der Brustgurt für die wenigen Stunden in der Woche kaum ein Problem, doch für einen Fitness Tracker der am besten jeden Tag 24 Stunden getragen werden sollte, kaum vorstellbar. Also entwickelten die Hersteller Geräte die den Puls praktisch mit optischen Sensoren am Handgelenk ablesen konnten.

 

Bei den Pulsuhren mache ich die Erfahrung, das die jetzt aktuellen Geräte ihre Arbeit sehr genau machen (TomTom Cardio/Multisport, Garmin Forerunner 225 und 235). Bei diesen Geräten kenne ich kaum noch einen Unterschied zu Pulsuhren mit Brustgurt. Dagegen sehe ich bei den Fitness Tracker mit Hangelenk Sensoren noch kleine Schwächen!

 

Das sollte bitte jeder wissen der der sich einen Fitness Tracker kaufen will und großen Wert auf exakte Pulserkennung wert legt. Es kann (muß aber nicht) zu Ungenauigkeiten kommen.

 

Mein Tipp: Vielleicht gehen sie ja lieber in das Pulsuhr Lager und schauen sich mal den Garmin Forerunner 235 genauer an. Er hat eine sehr genaue Pulserkennung am Handgelenk mit integriertem Fitness Tracker. Seit vielen Wochen ist dieses Fitness Armband mein täglicher Sportcoach.

 

Der Kalorienverbrauch

 

Bildquelle: Polar Fitness Armband

Alle Fitness Tracker versprechen die täglich verbrannten Kalorien genau auszurechnen. Und das ist auch wichtig. Denn viele die sich ein Fitness Armband kaufen wollen, legen darauf großen Wert. Denn Sie wollen sich sowohl mehr bewegen als auch vielleicht das eine oder andere Kilo Körperfett loswerden. 

 

Stiftung Warentest hat in ihrem aktuellen Test vom Januar 2016 allerdings festgestellt, das es sich hier bei den meisten Fitness Tracker  eher um grobe Schätzungen als um genaue Berechnungen handelt. Ähnliche Erfahrungen habe ich in den letzten Jahren auch gemacht. Dennoch würde ich behaupten, das die neueren Geräte schon zufriedenstellende Ergebnisse bei mir gebracht haben. Der Kalorienverbrauch wird bei manchen Geräten unterschiedlich berechnet. Manche beziehen nur die gemachten Schritte mit ein (eher ungenau) die aktuelleren auch die Distanz (durch GPS) und die Herzfrequenz.

 

Ebenso ist es wichtig zu wissen, ob der Fitness Tracker den gesamten Kalorienverbrauch angibt, oder nur die Kalorien die durch Fitness bzw. durch Bewegung verbrannt wurden. Bei diesen zuletzt genannten Geräte muss dann auch noch der Grundumsatz den jeder Mensch verbraucht (auch im Schlafen) dazugezählt werden. Der Grundumsatz ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Hängt unter anderem vom Alter, Geschlecht, Gewicht und Fitnessgrad ab.

 

Die Akkulaufzeit

 

Die Akkulaufzeit von einem Fitness Tracker sollte aus vielen Gründen sehr lang sein. Denn das Aufladen hinterlässt natürlich Lücken in der Aufzeichnung von ihren Aktivitäten. Außerdem ist es recht nervig nicht genau zu wissen ob der Ladezustand noch bis zum nächsten „Steckdosen-Stop“ hält oder nicht. Von daher ist die Angabe der Hersteller über die maximale Akkuleistung für viele die sich ein Fitness Armband kaufen wollen ein Hauptkriterium.

 

Der Akku von den meisten Aktivity Tracker hält laut Herstellerangaben um die 5-7 Tagen. Wobei mir auffällt das der Trend leider in die für mich falsche Richtung geht. Die aktuelleren Modelle halten nicht mehr so lange durch wie die älteren. Das hat hauptsächlich natürlich auch damit zu tun das die Entwickler immer mehr Funktionen in das Fitness Armband einbauen wollen. Es soll ja mehr können als das Modell von der Konkurrenz. 

 

Folgende Funktionen sind richtige Stromfresser und lässt ihr Fitness Tracker schnell wieder an Steckdose zum Aufladen.

 

  • ständige Bluetooth-Verbindung zum Smartphone
  • GPS Funktion
  • Musik abspielen vom internen Speicher 
  • Sehr helle Display Beleuchtung

 

Wer also wenigstens annähernd an maximale Akkulaufzeit rankommen möchte, der sollte sein Fitness Armband so einstellen das nur die momentan auch gebrauchten Funktionen an sind. Zum Glück lassen sich viele Stromfresser Funktionen schnell und leicht ein und wieder ausschalten.

 

 

Kann ein Fitness Armband krank machen!

 

Die Fitness Tracker Jawbone UP2 und Jawbone UP3 haben laut dem Test vom Stiftung Warentest erhöhte Mengen von dem problematischen Weichmacher DEHP im Armband. Der Weichmacher wird verwendet um den Kunststoff weicher und elastischer zu machen. Seit einigen Jahren steht aber genau dieser Weichmacher DEHP im Verdacht fruchtschädigend und fruchtbarkeitsschädigend zu sein. In der EU wird DEHP deswegen bereits weitgehend vermieden. Ebenso wurde in dem Test von Stiftung Warentest festgestellt das die Fitness Tracker von Jawbonde UP2 und Jawbonde UP3 öfters unbeabsichtigt aufgingen. Das der Verschluss ein kleines Problem hat ließt man auch manchmal bei Amazon Rezessionen. Meine Empfehlung ist von daher momentan eher auf ein Fitness Tracker von Garmin, Polar oder Fitbit auszuweichen, bis Jawbone dieses Problem behoben hat.

 

 

Zuschuss von Krankenkassen?

 

Einige große Arbeitgeber in den USA wie Ölkonzern BP und Versicherer wie die United Health Group belohnen ihre Mitarbeiter oder Versicherten wenn sie sich gesund ernähren, Sport machen und dabei sich mit einem Fitness Tracker motivieren lassen. Dieser Trend kommt nun schön langsam auch nach Deutschland. Nicht verwunderlich wie ich finde. Jeder gute Arbeitgeber wünscht sich junge, sportliche und gesunde Mitarbeiter. 

 

Das wünschen sich unsere Versicherungen wohl auch und so ist es nicht verwunderlich das die AOK Nordost im August 2015 bestätigte, 50 Euro beim Kauf von einem Fitness Tracker dazu zuzahlen. Einige weitere Versicherer haben auch schon Pläne wie sie ihre Versicherten mit Hilfe von einem Fitness Armband zu einem gesünderen Leben verhelfen können. Doch es ist auch Vorsicht geboten. Sensible Daten über Gewicht, Ernährung und Bewegung könnten bei Versicherungen unter Umständen zukünftig auch negativ für den Versicherten ausgelegt werden. 

 

Andrea Voßhoff, Datenschutzbeauftragte des Bundestages, warnte davor das der Versicherte mit einem Fitness Armband unter Umständen zu gläsern werden könnte:

„Die mit Versicherungstarifen dieser Art angebotenen Vorteile klingen besonders für junge und gesunde Menschen verlockend. Prognosen über die zukünftige gesundheitliche Entwicklung der Versicherten können aber – unabhängig davon, ob sie zutreffen oder nicht – dazu genutzt werden, profilgenaue Angebote zu unterbreiten, das Leistungsspektrum entsprechend anzupassen oder künftige Risikozuschläge zu berechnen. Neben den privaten Krankenversicherungen ist auch bei den gesetzlichen Krankenkassen ein wachsendes Interesse an Gesundheits- und Fitnessdaten ihrer Versicherten zu beobachten. Aber während gesetzliche Versicherungen nur in den im Gesetz normierten Fällen personenbezogene Daten ihrer Versicherten erheben dürfen, können die Versicherten privater Unternehmen der Erhebung vertraglich zustimmen.“ gesamte Pressemitteilung.

 

 

Trage und Pflegetipps für ein Fitness Armband

 

Ein Fitness Tracker ist dafür gedacht den ganzen Tag (24/7) getragen zu werden. Deshalb ist es wichtig besonders, wenn man eine empfindliche Haut hat, ein paar Tipps zur Pflege und dem Tragen zu beachten.

 

  • Das Fitness Armband sollte regelmäßig nach dem Training oder wenn sie geschwitzt haben gereinigt werden. Dafür sollte aber niemals Handseife, Duschgel, Spülmittel, Desinfektionsmittel, Reinigungstücher oder Haushaltsreiniger verwendet werden. Diese Reiniger können Hautreizungen verursachen. Besser ist es den Fitness Tracker mit reinem Wasser oder eine kleine Menge Reinigungsalkohol zu putzen.

 

  • Sollten Sie Hautreizungen bekommen, empfehlen Dermatologen seifenfreie Reinigunsmittel wie Cetaphil Gentle Skin Cleanser oder Aquanil um das Fitness Armband auch vor öligen Substanzen wie Sonnencremes, Mückensprays oder Feuchtigkeitscremes zu befreien. Hartnäckige Ablagerungen oder Flecken auf dem Fitness Armband können sie mit einer weichen angefeuchteten Zahnbürste gut entfernen.

 

  • Ein Fitness Tracker mit Herzfrequenzmessung am Handgelenk sollte beim Training (zum Beispiel Joggen oder einem Workout) relativ fest aber nicht zu eng sitzen. Das Armband „fühlt“ die Herzfrequenz am besten wenn es ca. zwei bis drei Fingerbreit oberhalb dem Handgelenk Knochen sich befindet. Dorf fließt mehr Blut durch. Nach dem Training sollte das Fitness Armband wieder leicht gelockert und wieder näher am Handgelenk befestigt werden.

 

  • Die meisten Fitness Tracker sind bis 30 oder 50 mtr. Wassertiefe dicht, oder so wie das Fitbit Charge Hr oder Fitbit Surge zumindest Spritzwasser geschützt. Trotzdem sollten Sie es stetz trocken halten. Ein über längere Zeit nasses Fitness Armband kann die Haut reizen und wundscheuern. Darum bitte prüfen das sowohl die Haut als auch der Fitness Tracker immer schön trocken ist.

 

  • Dem Handgelenk eine Pause gönnen. Obwohl es angedacht ist den Fitness Tracker rund um die Uhr zu tragen, schadet es oft nicht dem Handgelenk mal für ein oder zwei Stunden eine Auszeit zu können. Längeres Scheuern und der Druck können die Haut reizen. Ich gebe meinem Handgelenk öfters mal eine Ruhepause in dem ich das Fitness Armband dann vom linken auf den rechten Arm wechsle….

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren…!

 

Garmin Forerunner 225 Test Pulsuhr ohne Brustgurt
Kaufberater, hier findest du die passende Pulsuhr…
Garmin Forerunner 225 Test Pulsuhr ohne Brustgurt
TomTom Runner 3 Cardio + Musik im Praxis Test…

 

Garmin Forerunner 235 im Test
Garmin Forerunner 235 im Test – Mein Favorit!
Garmin Forerunner 225 Test Pulsuhr ohne Brustgurt
Polar M600 im Test. Smartwatch & Pulsuhr. Ein Highlight!
Garmin Forerunner 225 Test Pulsuhr ohne Brustgurt
Polar V800 hochwertige Profi Triathlon Pulsuhr mit Burstgurt..,
Garmin Forerunner 225 Test Pulsuhr ohne Brustgurt
Polar M400 im Praxis Test – Preis-Leistung Top!
Garmin Forerunner 225 Test Pulsuhr ohne Brustgurt
Fitness – Armband – Ratgeber, alle Infos…

 

Bildquelle: Amazon, Fotolia, Polar, Garmin und TomTom

 

Wenn dir meine Webseite gefallen hat, dann würde ich mich freuen wenn du sie mit deinen Freunden über Facebook „teilst“. Vielen Dank!

Wenn du noch Fragen hast, dann schreib mir doch einfach… 

Teile diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar