02.01.2017 zuletzt aktualisiert.  Pulsuhren mit und ohne Brustgurt  viele davon selber getestet

 

 

Hier auf meiner Pulsuhr Test Webseite möchte ich Ihnen ein wenig bei der Entscheidungsfindung helfen, welche Pulsuhr sie am besten kaufen sollten. Polar, Garmin, TomTom, Sigma, Suuto oder Mio Alpha sind die bekanntesten Hersteller, nur welchen Pulsmesser soll ich kaufen?

 

Ich benutze für meine verschiedenen Ausdauer Sportarten seit knapp 20 Jahren Pulsuhren und tausche meine Erfahrungen mit meinen sportbegeisterten Freunden und ihren Erfahrungen regelmäßig aus.




Sportuhren gibt es schon seit vielen Jahren am Markt zu kaufen. Während damals  nur die Uhrzeit und die Herzfrequenz abzulesen war, haben die heutigen Fitnessuhren noch viele weitere Funktionen. Viele davon können sehr nützlich sein, bei manchen Funktionen fragt man sich aber schon was die in einer Pulsuhr verloren haben.

 

Pulsuhren ermitteln anhand GPS Daten die Geschwindigkeit, Distanz und Route. Man kann verschiedene Sportarten einstellen wie Laufen, Radfahren oder Schwimmen und noch einige mehr. Viele sind somit wasserbeständig und man kann mit ihnen auch schwimmen gehen.

 

Manche Pulsuhren haben einen Fitness Tracker mit an Bord, der einen motivieren soll mehr Sport zu machen. So wie zum Beispiel mein momentaner Favorit, die Garmin Forerunner 235, eine tolle Pulsuhr ohne Brustgurt mit vielen Funktionen. Und soeben im Test habe ich die Polar M600 die erste richtige Smartwatch mit vollem Sporttracking.

 

Doch welche Funktionen brauche ich und welche Pulsuhr soll ich mir kaufen? Brauche ich wirklich Smartfunktionen? Nicht ganz leicht hier die richtige Kaufentscheidung zu finden. Ich weiß. Hier finden Sie einige nützliche Kauftipps und Vergleichstabellen.

 

 

Was ist ein Pulsmesser und brauche ich ihn wirklich?

 

Bildquelle: Polar

Pulsuhren können Ihre Herzfrequenz anzeigen, die Uhrzeit, die Geschwindigkeit mit der Sie laufen, walken, schwimmen oder Fahrradfahren und noch vieles mehr. Um gezielt zu trainieren hat man festgestellt das der Pulsschlag der entscheidende Faktor über Erfolg und Misserfolg ist. Er entscheidet ob Sie Spaß oder Frust während des Sports haben.

 

Jeder hat es schon erlebt. Sie freuen sich auf eine kleine Jogging Tour nach der Arbeit, doch nach wenigen hundert Metern sagt Ihnen Ihr innerer Schweinehund. Hör auf, heute bist du unfit, die Runde schaffst du nie. Wahrscheinlich lag das nur daran das Sie zu schnell los gelaufen sind. Ihr Puls war zu hoch und Sie sind in den anaeroben Bereich rein gekommen. Die Folge. Der Spaß war zu Ende noch bevor Sie die ersten Kalorien verbrannt haben.

 

Nachdem ich mich damals mit Sport und meinem Körper beschäftigte, wurde mir eines schnell klar. Wenn ich schon Sport mache dann will ich mindestens zwei Sachen erreichen. Es soll mir Spaß machen und einen gewünschten Erfolg bringen. Schnell wusste ich, dann sollte ich mir unbedingt eine Pulsuhr kaufen, denn mit ihr kann ich darüber entscheiden ob ich lächelnd zufrieden oder erschöpft und frustriert nach der Sporteinheit unter die Dusche springe.

 

Eine Pulsuhr ermöglicht ein exaktes pulsgesteuertes Training sowohl für den Sporteinsteiger aber auch für den ambitionierten Leistungssportler. So können Sie relativ schnell Trainings Erfolge sehen. Ohne Pulsmesser machen Sie es aus dem Bauch raus und ohne Plan. Und wer keinen Plan hat wird sein Ziel nur schwer erreichen.



Pulsuhren – die Unterschiede

 

 

Pulsuhren mit Brustgurt:

Bildquelle von Polar

 

Sie besteht meist aus zwei, früher auch als drei Komponenten. Der Pulsuhr selber, dem Brustgurt und manchmal auch noch aus einem separaten GPS Sender. Wobei diese Geräte mit separaten GPS schon fast gar nicht mehr zu kaufen gibt.

 

Die Pulsuhr mit Brustgurt,

 

✅ sie ist der Klassiker und es gibt sie schon seit Anfang an.

✅ sie misst die Herzfrequenz sehr genau

✅ Funk-Austausch entweder über den Funkstandard ANT+ oder Bluetooth Verbindung

✅ sie gibt es oft schon für wenig Geld

 

⛔ manche Läufer bzw. Läuferinnen schürft der Brustgurt die Haut auf, unbequem zu tragen.

⛔ es kann zu Störungen kommen wenn man in einem großen Pulk läuft. (Auf einen codierten Herzfrequenz Senders beim Kauf achten, zur Vermeidung von Störungen. Haben aber schon fast alle neueren Geräte)

 

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr
Shock Absorber HRM Perfect Run

1.Tipp: Wenn der Brustgurt von dem Pulsmesser scheuert das man ihn am liebsten für immer in den Mülleimer schmeißen möchte, dann sollten Sie mal probieren den Brustgurt umzudrehen, das das Teil mit der Herzfrequenzmessung am Rücken ist. Die Laufuhr bekommt trotzdem die Herzfrequenz Daten geliefert und bei den meisten Läufern scheuert dann nichts mehr.

2. Tipp: Der Sport BH Hersteller Shock Absorber hat einen BH hergestellt bei dem die Damen, wenn er euch zusagt, auf den lästigen Brustgurt verzichten könntet. Er nennt sich Shock Absorber HRM Perfect Run.

  • Integrierte Sensoren ermöglichen eine einfache Anbringung des Herzfrequenzsenders direkt am BH.
  • Kompatibel mit den meisten Pulsmessgeräten auf dem Markt mit einfacher Klickbefestigung. Optimale Unterstützung der Brust mit Infinity-8 Support System. Angenehmes und reibungsloses Tragegefühl dank weicher und nahtloser Verarbeitung der Innen-Cups. Träger und Rückenverschluss sind gepolstert.
  • Modellnummer: 335045

 

Das gibt es bei Pulsuhren mit Brustgurt zu beachten:

 

Bei dem ersten anlegen des Brustgurtes sollten Sie sich ein wenig Zeit nehmen. Alle Gurte die ich bisher mit gekauft habe ließen sich sehr gut vom Umfang verstellen. Dafür ist ein sehr dehnfähiges und verstellbares Gummiband verantwortlich. Viele Gurte können Sie im Internet in drei Größen kaufen. XS-S, M-XXL (Standard) und XXXL. In cm ausgedrückt misst der Standard Brustgurt minimal und ungedehnt 65 cm, maximal gedehnt je nach Hersteller 110 – 130 cm. Der Brustgurt sollte schon recht stramm sitzen, sonst könnte er später unter dem Laufen rutschen und das nervt. Sollte Ihnen diese Standard Größe nicht passen können Sie bei den meisten Pulsuhren einen größeren oder kleineren Brustgurt dazu kaufen.

Garmin Brustgurt für Pulsuhr Test

 

 

Die Position des Brustgurtes sollte bestenfalls ein klein wenig unterhalb der Brust/Brustmuskel sitzen. Der Sender kann mittig oder auch ein klein wenig Richtung Herzen positioniert sein. Ich habe festgestellt das der Brustgurt aber auch an leicht anderen Stellen sehr gut funktioniert. Also wenn Ihnen der Gurt an einer anderen Stelle weniger stört, dann einfach ausprobieren.

 

So wie die Hersteller alle paar Monate eine neue GPS Pulsuhr auf den Markt bringen so verhält sich das fast auch mit dem Brustgurt. Auch hier geht die Entwicklung immer weiter. Mittlerweile haben fast alle einen Soft-Brustgurt komplett aus Textil im Programm. Der Sender ist dann nur noch aus Kunststoff und lässt sich mit zwei Druckknöpfen einfach vom Gurt lösen. Somit kann der Gurt auch sehr leicht gewaschen werden. Entweder mit der Hand oder in einem Wäschebeutel in der Waschmaschine.




Was wenn der Brustgurt kein Signal an die Sportuhr sendet?

 

» zuerst die Batterien von Gurt bzw. den Akku von der Sportuhr checken

» vielleicht sitzt der Brustgurt zu locker

» den Sensor vom Gurt bitte anfeuchten – kann bei Menschen mit trockener Haut vorkommen

» bei Männern können die Haare auf der Brust Schuld sein – Haare sturzen oder rasieren.

» ist der Brustgurt mit der GPS Pulsuhr kompatibel. Nicht jeder Gurt passt zu jeder Sportuhr!

Und wem das alles zu blöd ist, da der Brustgurt einfach nur stört und die Haut wund reibt, der solltes sich mal mit dem Gedanken beschäftigen, vielleicht doch eine Pulsuhr ohne Brustgurt zu kaufen. Aber dazu komme ich gleich.

 

GPS Pulsuhren mit Activity Tracker

ModellPolar V800Garmin VivoactivePolar M400Garmin Forerunner 920XTGarmin Forerunner 225Garmin Forerunner 235
Besonderheiten:Sehr viele Funktionen, tolle Optik, für Triathleten besonders zu empfehlenBester Activity Tracker lt. Chip de, sehr genaue Messwerte, Top Seller bei AmazonSehr gutes Preis-/Leistungs-
Verhältnis, ordentliche Ausstattung
Super Ausstattung, extrem gut für ambitionierte MultisportlerSehr gute Ausstattung,
mit Handgelenk Sensor,
sehr gute Amazon Bewertungen
Top Ausstattung, Pulsuhr ohne Brustgurt, tolle Optik, mit Beschleunigungs-
sensor
Bild
ca. PreisEUR 379,00 EUR 199,00 EUR 144,00 EUR 379,00 EUR 209,00 EUR 259,95
Amazon
Rezensionen
4.0 von 5 Sternen 24 Bewertungen 0 Bewertungen3.8 von 5 Sternen 1048 Bewertungen4.3 von 5 Sternen 51 Bewertungen 0 Bewertungen3.6 von 5 Sternen 229 Bewertungen
Mein persönlicher
Testbericht Zum Testbericht Zum Testbericht Zum Testbericht Zum Testbericht Zum Testbericht Zum Testbericht
Aktivity Tracker
GPS
Gewicht79 Gramm38,0 Gramm56 Gramm61 Gramm50 Gramm41,3 Gramm
Laufzeit: Mit GPS
Laufzeit: Ohne GPS
50 Stunden
4 Wochen
10 Stunden
3 Wochen
8 Stunden
3 Wochen
24 Stunden
4 Monate
8 Stunden
4-6 Wochen
11 Stunden
9 Tage
GPS-Erfassung:
Neuer Ort
Bekannter Ort
ca. 22 Sekunden
ca. 6 Sekunden
ca. 30 Sekunden
ca. 8 Sekunden
ca. 30 Sekunden
ca. 8 Sekunden
ca. 28 Sekunden
ca. 4 Sekunden
ca. 30 Sekunden
ca. 4 Sekunden
ca. 30 Sekunden
ca. 4 Sekunden
Multisport Uhr
Wasserdicht50 Meter50 Meter30 Meter50 Meter50 Meter50 Meter
Zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

 

 

Pulsuhr ohne Brustgurt

 

Pulsuhren Polar M600 und Forerunner 235 ohne Brustgurt

Diese GPS Pulsuhren ohne Brustgurt sind noch relativ neu am Markt. Sie kann man erst seit wenigen Jahren kaufen. Die genaue Herzfrequenzmessung erfolgt mittels zwei LED-Sensoren, einer elektro-optischen Linse und komplexer Algorithmen. Diese noch recht neue Messmethode ist mittlerweile gut verbessert worden und wird häufig in Fitness-Armbänder und Smart-Uhren eingesetzt. Ein stark wachsender Markt.

 

Pulsuhren ohne Brustgurt,

 

✅  auf den Brustgurt kann verzichtet werden

✅  kontinuierliche Herzfrequenz Überwachung

✅  mittlerweile bieten die neuesten Geräte sehr gute Messwerte

✅ es kommen immer mehr Pulsuhren ohne Brustgurt auf den Markt

✅ ein 24/7 Aktivity Tracker macht hier richtig viel Sinn

 

⛔  noch vergleichsweise recht teuer

⛔  im Winter finde ich diese Messmethode unter den ganzen Textilien recht unpraktisch!

 

 

Das sollten Sie bei Pulsuhren ohne Brustgurt beachten.

 

Bei diesen Sportuhren ist es wichtig das das Armband relativ eng an dem Handgelenk sitzt. Sonst könnte die Herzfrequenz Erfassung zu ungenau werden. Das Armband darf aber auch nicht zu stark einschneiden. Die Pulsuhren von TomTom haben mir bei diesem Punkt sehr gut gefallen da bei ihnen das Band breiter als gewöhnlich ist und ich so überhaupt keinen Druck verspürte.

 

Meine Messergebnisse, die ich gleichzeitig von einer Pulsuhr mit und ohne Brustgurt beim Laufen bekommen habe, waren bis auf ganz kleine Unterschiede fast identisch. Allerdings gingen die Messergebnisse beim Kraftsport und beim extremen bergauf fahren mit dem Bike ein klein wenig auseinander. Aber das würde mich nicht abhalten eine Pulsuhr ohne Brustgurt zu kaufen. Dann schon eher der doch höhere Preis. Im Schnitt muss man ca. 50 – 100 Euro mehr investieren.

 

Momentan haben bereits alle großen Hersteller wie Polar, Garmin und TomTom Pulsuhren ohne Brustgurt im Angebot. Sicherlich wird der Preis durch größere Konkurrenz und höheren Stückzahlen auch bald günstiger werden. Seit kurzem haben Garmin, TomTom und Polar auf günstige Pulsuhren und Fitness Armbänder aus Fernost reagiert. Mit ihren Einsteiger Modellen bekommst du nun auch schon aktuelle Pulsuhren ohne Brustgurt weit unter 200 Euro.

 

Pulsuhren ohne Brustgurt Einsteiger Modelle

 

Polar M200

Polar M200

EUR 112,95

3.6 von 5 Sternen 21 Bewertung

bei Amazon kaufen

TomTom Runner 2

 

EUR 145,90

3.5 von 5 Sternen 96 Bewertung

bei Amazon kaufen

Garmin Forerunner 35

 

 

EUR 163,94

4.2 von 5 Sternen 22 Bewertung

bei Amazon kaufen

 

GPS Pulsuhren ohne Brustgurt

ModellGarmin Forerunner 235TomTom Runner 2 CardioTomTom Runner CardioPolar M 600 Garmin Forerunner 735
BesonderheitenTop Ausstattung, sehr leicht, Pulserkennung Top, mit Activity Tracker, schönes farbiges DisplayMit Activity Tracker, genaue Pulserkennung, angenehmes Armband, sehr gutes Preis/LeistungsverhältnisSehr genaue Messwerte, sehr gutes Preis-LeistungsverhältnisTop Aktivity Tracker
sehr viele Sportfunktionen
Top Smartwatch-Funktionen
Top Ausstattung, mit
Activity Tracker,
Triathlonfunktion!
Bild
ca. PreisEUR 257,80 EUR 190,18 EUR 156,79 EUR 247,07 EUR 349,00
Amazon
Rezensionen
3.6 von 5 Sternen 229 Bewertungen3.5 von 5 Sternen 96 Bewertungen3.6 von 5 Sternen 204 Bewertungen3.1 von 5 Sternen 72 Bewertungen3.4 von 5 Sternen 19 Bewertungen
Mein persönlicher
Testbericht Zum Testbericht Testbericht folgt Zum Testbericht Zum Testbericht Zum Testbericht
GPS
Aktivity Tracker
Gewicht41,3 Gramm45 Gramm63 Gramm63 Gramm40,2 Gramm
Akku: Mit GPS
Akku: Ohne GPS
11 Stunden
9 Tage
11 Stunden
3 Wochen
10 Stunden
3 Wochen
8 Stunden
2 Tage
14 Stunden
11 Tage
Wasserdicht50 Meter40 Meter50 Meter10 Meter50 Meter
zu Amazon
zum Shop zum Shop zum Shop zum Shop zum Shop

 

Neben den Pulsuhren mit und ohne Brustgurt gibt es auch noch Pulsuhren mit Fingermessung. Ebenso gibt es Brustgurte die den Pulsschlag an dein Handy weitergibt. Mehr Infos über diese beiden Methoden erfährst du wenn du auf die beiden unteren Balken tippst.

 

Pulsuhr mit Fingermessung

Pulsuhr mit Fingermessung kaufen?

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr

Beurer PM 15 Pulsmesser mit Fingersensor


Die Pulsmessung erfolgt bei dieser Beurer PM Sportuhr über eine dafür vorgesehene Sensorplatte am Uhrengehäuse. Den Finger einfach drauflegen und die Herzfrequenz am Display ablesen.

✅  kein störender Brustgurt nötig

⛔  keine kontinuierliche Herzfrequenzerfassung

⛔  je nach verbauter Technik weicht der tatsächliche Wert ein wenig ab

⛔  bei jeder Messung muss kurz angehalten werden !?!

⛔  mit dieser Sportuhr kann später keine Lauf-Analyse gemacht werden

 

Meiner Meinung nach ist die Pulsuhr mit Fingermessung für Läufer und andere Sportler keine gute Alternative. Die Nachteile überwiegen klar die Vorteile. Diese Methode ist veraltet und es gibt auch kaum noch Hersteller die hierzu Produkte verkaufen. Permanente Pulskontolle ist wichtig. Meine Empfehlung ist, geben Sie lieber ein paar mehr Euro aus und kaufen Sie sich eine aktuelle Pulsuhr.

Das sollte Ihnen Ihr Körper wert sein und sie haben viel mehr Spaß beim laufen und verbessern Ihre Form.

Brustgurt für Handy mit App

 

Brustgurt für Handy mit App

Polar Brustgurt HF 7

Die letzte Kategorie in meinem Pulsuhr Test ist für Sportler die Ihre Herzfrequenzüberwachung lieber mit Ihrem schon vorhandenen Smartphone machen wollen und nicht mit einer Pulsuhr am Handgelenk. Dafür brauchen Sie nur einen dafür vorgesehenen Brustgurt mit Bluetooth Sensor und ein relativ aktuelles Smartphone mit TrainingsApps (iPhone 4S/Samsung Galaxy S3 mit Android 4.3 oder neuer). Beides müssen Sie natürlich dann beim Sport immer dabei haben.
Der Polar H7 Herzfrequenz-Sensor mit Bluetooth zum Beispiel, lässt sich zusätzlich aber auch mit einer ganzen Reihe von Polar Produkten und kompatiblen Fitness Geräten nutzen. Wichtig dabei ist, das es nur jeweils mit einem Gerät funktioniert. Wenn Sie zum Beispiel mit Ihrem Polar Loop Activity Tracker ins Fitness Studio gehen dann wird die Herzfrequenz nicht auf ein dortiges Cardio Trainingsgerät übertragen. Dafür müssten Sie Ihren Activity Tracker erst wieder deaktivieren.

 

Ich bin kein typischer Smartphone Junkie, von daher ist meine Meinung hier sicherlich nicht ganz objektiv. Aber wer mal mit Polar flow oder Garmin Connect Webseiten, seine Sport Daten analysiert hat, der braucht die ganzen Smartphone Apps von Runtastic und Co. nicht mehr. Von daher würde ich eine Pulsuhr immer einem Smartphone mit Brustgurt vorziehen.

 

 

Polar, Garmin oder TomTom Pulsuhren?

 

 

Polar Pulsuhr

 

Das finnische Unternehmen Polar Electro Oy wurde 1977 in der Stadt Oulu gegründet. Polar ist heute einer der führenden Hersteller im Bereich von kabellosen Herzfrequenzmessgeräten. Gegenwärtig beschäftigt Polar ca. 1200 Menschen in 26 Tochtergesellschaften auf der ganzen Welt. Sie verfügen über ein Vertriebsnetz von über 35.000 Einzelhandelsgeschäften und liefern in mehr als 80 Ländern.

 

Die Polar Pulsuhren Bestseller

 

Polar GPS Pulsuhr V 800 – die Pulsuhr für Profis

 

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr
Polar Pulsuhr V800 mit Brustgurt

Sie ist die hochwertigste Polar Pulsuhr mit den meisten Funktionen. Entwickelt ist sie worden für ambitionierte Athleten die ihre sportlichen Fähigkeiten mit einer der besten Pulsuhren verbessern wollen.

 

Speziell geeignet für Triathleten und Multisportler! Inkl. Smartwatch-Funktionen und Activity Tracker. Empfohlener Herstellerpreis war anfangs bei 449 Euro. Mittlerweile bekommst du sie zum Glück schon für um die 300 Euro inkl. Brustgurt.

EUR 379,00

4.2 von 5 Sternen
(342 Bewertungen)

zu Amazon

 

Zum Testbericht

 

Polar M600 – vereint eine vollwertige Smartwatch mit Pulsuhr

 

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr
Polar M600 Smartwatch und Pulsuhr

Diese Polar Pulsuhr ist eine vollwertige Smartwatch und spricht die Kunden an, die alles in einem haben wollen. Polar hat es verstanden beides in eine Uhr zu kombinieren. Momentan noch ein Alleinstellungsmerkmal. Natürlich eine Pulsuhr ohne Brustgurt.

Leider hat die Sportuhr einen eher schwachen Akku und die ganzen Funktionen müssen erstmal gelernt werden. Trotzdem sportliche Smartwatch Fans werden diese Uhr lieben.

EUR 255,97

3.1 von 5 Sternen
(72 Bewertungen)

zu Amazon

 

Zum Testbericht

 

Polar GPS Pulsuhr M 400 – gut und günstig

 

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr
Polar Pulsuhr M400 mit Brustgurt


Die M400 ist eine Pulsuhr mit Brustgurt. Sie verfügt über die wichtigsten Funktionen und ist sehr leicht zu bedienen.

Sehr gut geeignet für Hobby Sportler die eine günstige Polar Pulsuhr mit Aktivity Tracker und mit vielen Sporteinstellungen suchen.

Optisch ist sie sehr schön und kann auch im Alltag gut getragen werden. Die Polar Pulsuhr M400 ist die momentan wohl meist verkaufteste Sportuhr von Polar.

EUR 144,00

3.8 von 5 Sternen
(1052 Bewertungen)

zu Amazon

 

Zum Testbericht

 

 

 

Garmin Pulsuhr

 

Garmin Ltd. ist ein Schweizer Hersteller von Navigations-Empfängern zur satellitengestützten Positionsbestimmung und Navigation mit Sitz in Schaffhausen und operativer Hauptzentrale in Olathe, Kansas. Gegründet wurde Garmin 1989 durch Gary Burell und Min Kao. Von daher kommt auch der Name Garmin. Mittlerweile fertigt Garmin Navigationsprodukte für die Anwendungsbereiche Marine- und Luftnavigation, Outdoor und Natursport, für die Straßennavigation und nicht zu letzt natürlich auch für Fitness und Sport. Im Bereich Pulsuhren hat sich Garmin mittlerweile eine sehr guten Namen machen können. Es gibt eine riesige Palette von Garmin Pulsuhren momentan zu kaufen. Von 50 Euro bis 400 Euro ist für jeden Sportler was dabei.

 

Die Garmin Pulsuhren Bestseller

 

Garmin Foreruner 235 – Pulsuhr ohne Brustgurt – Mein täglicher Begleiter!

 

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr
Garmin Forerunner 235 Pulsuhr ohne Brustgurt


Die Garmin Forerunner 235 ist eine sehr aktuelle leichte Pulsuhr die man eigentlich nicht mehr abnehmen möchte. GPS und Pulsmessung am Handgelenk sind sehr genau.

Sie verfügt über einige Smartwatch-Eigenschaften und hat einen sehr motivierenden Aktivitytracker. Die Akkulaufzeit ist sehr lang und wird gerne von ambitionierten Sportlern gekauft die ihre Leistungen noch steigern wollen.

Momentan wahrscheinlich die beste Pulsuhr ohne Brustgurt von Garmin, für die Sportler, die es sich leisten wollen.

EUR 259,95

3.6 von 5 Sternen
(229 Bewertungen)

zu Amazon

 

Zum Testbericht

Garmin Forerunner 735 – Pulsuhr für Triathleten

 


Die Garmin Forerunner 735 XT ist ziemlich identisch wie das erfolgreiche 235 er Modell. Mit dem Unterschied das sie speziell viele Vorteile für Triathleten und Schwimmer hat.

Die Triathlon Funktion erlaubt zum Beispiel dem Sportler die Sportarten Schwimmen, Biken und Laufen als eine aufeinander folgende Einheit zu betrachten. Inklusive der Wechselzeiten.

Die Garmin Forerunner bietet viele Funktionen, die nicht jeder Sportler braucht. Manche davon nur mit speziellem Brustgurt. Aber für Triathleten ist diese Pulsuhr ein Traum.

EUR 349,00

3.4 von 5 Sternen
(19 Bewertungen)

zu Amazon Zum Testbericht

 

Garmin GPS Pulsuhr Vivoactive – all in one!

 

Garmin Pulsuhr Vivoactive Test

Die Garmin Vivoactive ist sowohl Smartwatch, Activity Tracker als auch Pulsuhr in einem. Sie ist ideal für die Multi-Sportler die auch beim Sport immer auf dem laufenden sein wollen und die Pulsuhr auch den ganzen Tag tragen wollen. Die Herzfrequenz wird mit einem Pulsgurt erfasst. Im Alltag kann sie auch ohne Brustgurt getragen werden.

EUR 199,00


(0 Bewertungen)

zu Amazon

 

Zum Testbericht

 

 

Garmin Sportuhr Forerunner 620

 

GPS Pulsuhr Test Garmin 620

Wer eine GPS Pulsuhr mit Brustgurt für das Laufen mit ultra vielen Funktionen sucht wird von der Garmin Forerunner 620 einfach nur begeistert sein. Sie hat ein hervorragendes Touchscreen Display, misst sehr genau und ist extrem leicht. Zu guter letzt schaut sie auch noch super aus. Günstigere Alternative ist die Garmin Pulsuhr FR 220.

EUR 235,00

3.7 von 5 Sternen
(75 Bewertungen)

zu Amazon

 

Zum Testbericht

 

 

Garmin GPS Pulsuhr Foreruner 920XT

 

Garmin Forerunner 920XT Test

Die Garmin Pulsuhr Forerunner 920XT ist das Flaggschiff von den Schweizern. Jede technische Spielerei die man sich als Sportler nur vorstellen kann ist in der Pulsuhr von Garmin eingebaut. Sie ist die Antwort auf die Polar V800. Ambitionierte Sportler und vor allem Triathleten dürften die Zielgruppe für diese GPS Pulsuhr sein. Die Pulsmessung erfolgt mit einem Brustgurt.

EUR 379,00

4.3 von 5 Sternen
(51 Bewertungen)
zu Amazon

 

 

TomTom Pulsuhr

 

Die Firma TomTom ist ein niederländischer Hersteller von Navigationsgeräten. Gegründet wurde TomTom 1991 von Peter-Frans Pauwels und Pieter Geelen in Amsterdam. 2001 fertigten die Niederländer das erste mobile Navigationssystem für Kraftfahrzeuge. Heute zählt TomTom in Europa als Marktführer in dem Bereich Navigationsgeräten. Neben den Navigationsgeräten ist die Firma auch noch in den Bereichen Business, Action Kameras und Sport & Fitness erfolgreich tätig.

 

Die TomTom Pulsuhren Bestseller

 

TomTom Pulsuhr GPS Runner Cardio

 

 

Pulsuhr Test TomTom Runner Cardio

Die GPS Pulsuhr Runner Cardio von TomTom ist eine leicht zu bedienende Sportuhr für Läufer. Die Pulsuhr kommt ohne störenden Brustgurt aus und ist angenehm zu tragen. Sie beinhaltet nicht allzu viele technische Spielereien wie manch eine Laufuhr vom Polar oder Garmin, hat aber viele Standard Funktionen die man sich als Läufer wünscht. Während die TomTom Runner Cardio mehr für Läufer entwickelt wurde, ist die Pulsuhr TomTom Multisport eher für Triathleten und Multisportler entwickelt worden. Sie kommt für die Herfrequenzmessung ebenfalls ohne Brustgurt aus.

EUR 140,72

3.6 von 5 Sternen
(204 Bewertungen)

zum günstigsten Shop

 

Zum Testbericht

 

 

TomTom GPS Pulsuhr Spark Cardio – Musik and more !

 

 

Pulsuhr Test TomTom Spark Cario
Seit kurzer Zeit kann man die „NEUE“ von TomTom kaufen. Es ist eine GPS Pulsuhr ohne Brustgurt, mit Activity Tracker und MP3 Player an Board und nennt sich Spark Cardio. Das heißt ich könnte zukünftig meinen MP3 Player daheim lassen. Eine tolle Ergänzung. An der Optik und den technischen Funktionen hat sich TomTom bis auf die oben genannten Neuheiten, an das schon bewährte gehalten. Was man aus der Presse mitbekommt, ist TomTom mit der neuer Pulsuhr ein guter Clou gelungen. Ich werde sie bald mal testen.

EUR 172,08

3.9 von 5 Sternen
(11 Bewertungen)

zum günstigsten Shop

 

 




 

Wer sollte sich eine Pulsuhr kaufen?

 

Bild von Polar Pressestelle

Die Sportuhren die ich in meiner Pulsmesser-Vergleichs-Seite zeige, eignen sich besonders für Sportler die sich bewusster mit ihrem Körper, ihrer Trainingsqualität und Trainingsintensität beschäftigen wollen. Das kann sowohl der Freizeitsportler oder der ambitionierte Leistungssportler sein. Ganz besonders möchte ich aber die Gruppe ansprechen die noch nicht so viel mit Sport am Hut hat.

➡  die Sportein- oder Wiedereinsteiger

➡  Menschen die ein paar Pfunde verlieren wollen

➡  untrainierte Menschen

➡  gesundheitlich vorbelastete Menschen

➡  aber auch ältere Menschen

Wenn Sie meinen das Sie eher zu dieser zweiten Gruppe dazugehören, dann möchte ich schon mal ein ganz DICKES LOB an Sie aussprechen, das Sie sich Gedanken über Sport und Ihrer Gesundheit machen. Sonst wären Sie ja schon mal nicht hier auf meiner Pulsuhr Test Seite. Und gerade die Menschen aus der zweiten Gruppe, sollten über einen Kauf von einer GPS Pulsuhr genau nachdenken. Vielleicht sind Sie ja auch bald von dem „Laufvirus“ angesteckt worden. Denn Sport oder speziell Joggen kann extrem viel Spaß machen, wenn Sie es richtig auf Ihre momentane Kondition ausrichten. Ich sage nur Lust statt Frust….

Ich freue mich immer wieder wenn ich ältere Menschen mit 60-70 Jahren immer noch beim Joggen sehe. Da denke ich mir Respekt, so möchte ich in dem Alter auch noch fit sein. Spornt mich an. Oder auch jüngere Menschen die vielleicht ein paar Kilos, oder auch mehr, zuviel auf den Hüften haben, aber in Ihrem Tempo laufen oder walken und dabei fröhlich aussehen. Die tun wenigstens was für sich und ihren Körper, und werden wahrscheinlich auch ihre Ziele erreichen solange Sie Spaß am z.B. Joggen haben.

Leider sieht man aber auch die Jogger die meinen, die letzten Jahre ohne Sport, müssen genau heute bei diesem Lauf wieder gut gemacht werden. Sie laufen viel zu schnell und nach wenigen Kilometern stehen sie mit einem hochroten Kopf, genervt und mit Seitenstechen am Wegesrand. Das war` s dann mal wieder…Eine gute Pulsuhr und ein klein wenig Wissen über ihren Körper und sowas kommt wahrscheinlich nicht mehr vor.

 

 

Werden Sie ihr eigener Trainer

 

 

 

Mit einer GPS Pulsuhr und ein bisschen Fachwissen aus Fachzeitschriften, Laufblogs oder über Laufbüchern, können Sie sich selber trainieren.

 

Unter Training versteht man die Gesamtheit aller Maßnahmen zur Steigerung oder Erhaltung einer sportlichen Leistungsfähigkeit. Die Qualität eines Training ist ein komplexer Prozess und keineswegs mit einem erhöhten Anteil der Intensität gleichzusetzen.

 

So kann beispielsweise ein langsamer Regenerationslauf zum richtigen Zeitpunkt die Leistungsfähigkeit enorm steigern. Und ein Intervall- oder Berglauf zum schlechten Zeitpunkt kann einen ambitionierten Läufer der vielleicht kurz vor einem wichtigen Lauf-Event steht einige Wochen von seiner Leistungsfähigkeit zurückwerfen. Darum kann es wichtig sein, sich mit seinem Training ein wenig zu beschäftigen. Doch dafür brauchen Sie eine Pulsuhr.

 

 

Laufen mit GPS Pulsuhr

 

Seit einiger Zeit gibt es für Sportler die Möglichkeit die zurückgelegte Laufstrecke, das Trainingstempo und die Höhenmeter mithilfe von GPS Pulsuhren zu ermitteln. Seit wenigen Jahren ist diese Technik den Kinderschuhen entsprungen und wirklich jedem Läufer oder Biker zu empfehlen.

 

Der Vorteil: auch im unbekannten Gelände, wie im Urlaub und auf neuen Strecken kann man Trainingsläufe sehr genau vermessen. Jeder von uns will nicht schätzen wie weit er heute unterwegs war, er will es am besten auf den Meter genau wissen.

Aber auch die zurückgelegten Höhenmeter lassen sich relativ genau speziell bei den recht aktuellen GPS Pulsuhren ablesen. Sehr praktisch beim Wandern, Biken aber auch bei Bergläufen.

Manch eine GPS Pulsuhr bringt den Sportler mit einer „Back to Start“ Funktion mittel GPS Daten wieder zurück zum Ausgangspunkt. Kann sehr hilfreich bei Läufen in fremden Gefilden sein.

 

Der Nachteil: diese GPS-Pulsuhren kosten ein wenig mehr, leider sind diese Uhren auch kleine Stromfresser. Je mehr Funktionen diese Laufuhren beinhalten und je kleiner der Akku ist umso schneller müssen sie wieder an eine Stromquelle angeschlossen werden. Aber das sind wir ja mittlerweile schon von unseren Smartphones gewöhnt. Die Akkus der meisten GPS Pulsuhren halten, wenn sie voll aufgeladen sind mindestens 8 Stunden. Das dürfte für die meisten Sportler reichen.

 

Beim Loslaufen muss man bei manchen Geräten erst mal einige Zeit warten bis die Pulsuhr mit GPS ein Satelliten Signal findet. Da wird es schon bei so manchem Läufer zum Ritual, die Laufuhr auf dem Fensterbrett oder Balkon zu legen um ein Signal zu bekommen während man sich selber in die Laufklammoten schmeißt. Wobei auch hier die Technik große Fortschritte bereits gemacht hat. Mittlerweile wartet man bei guten GPS Pulsuhren weniger als 30 Sekunden auf ein Signal. Manche Pulsuhren berechnen sogar die Satelliten-Umlaufbahn für ca. 7 bis 14 Tage im Voraus, so dass sie in dieser Zeit wenn Sie nochmal zum Laufen gehen ein Signal sogar in ganz wenigen Sekunden gefunden haben. Sehr praktisch.

 

In meinem Pulsuhr Test habe ich es bei machen Pulsmessern genau getestet. Wie lange ich auf ein erstes Signal in neuer Umgebung warten musste, und wie lange ich am nächsten Tag warten musste, da war es meist kürzer da die Daten von dem Satelliten gleich wieder parat waren.

 

Info: Hier sehen Sie in 3 übersichtlichen Tabellen sehr schnell auf einen Blick, welche aktuellen Pulsuhren momentan auf dem Markt sind. So erhalten Sie relativ einfach einen Überblick, wie viel Geld Sie ungefähr ausgeben müssen, wenn Sie sich einen neuen Trainings-Partner kaufen wollen. Wir haben fast alle Pulsuhren selber getestet und die für uns Besten in Testsieger und Preis-Leistungssieger eingeteilt. 

 

Pulsmesser oder Fitnessarmband

 

Pulsuhr-Pulsuhren-Test-kaufen-mit-Brustgurt-ohne-Brustgurt-Polar-Garmin-TomTom-Pulsmesser-GPS-Laufuhr-Sportuhr
POLAR Loop Fitness Armband

Das Fitness Armband ist momentan der neueste Trend, auf den viele bekannte Hersteller wie Polar, Garmin, Fitbit, Sony und Samsung aufgesprungen sind.

Sie werden auch Fitness Tracker genannt, „to track“ bedeutet so viel wie verfolgen. Und nichts anderes macht diese Fitness Uhr. Sie verfolgt den Träger auf Schritt und Tritt. Sie sammelt dabei eine Menge Daten von jeglicher Bewegung teilweise von bis zu hundert verschiedenen Sportarten und wertet sie aus. Doch wo liegen nun die genauen Unterschiede? Je nach Modell von Pulsuhr und Fitness Armband sind die Unterschiede gar nicht mehr so groß.

 

Pulsuhr Pulsuhren Test kaufen mit Brustgurt ohne Brustgurt Polar Garmin TomTom Pulsmesser GPS-Laufuhr-Sportuhr
Garmin Vívosmart Fitness Armband

Aber folgende Unterscheidungen würde ich machen:

 

➡  das Fitness Armband soll den Träger zur Bewegung animieren

➡  es sollte 24 Stunden am Handgelenk getragen werden

➡  der Fitness Tracker zeigt Tagesaktivität, verbrannte Kalorien und getätigte Schritte/Stufen

➡  bei manchen Fitness Armbändern kann über das Smartphone die Ernährung mit einfließen

➡  durch die vielen bunten Fitness Apps richten sich die smarten Fitness Tracker eher an Bewegungsmuffel.

➡  sie sind meistens stylisher und kleiner als eine Pulsuhr

➡  Pulsuhren hingegen sind mehr für die, die schon wissen das Sie Sport zum Leben brauchen

 

Mehr Infos zu Fitness Armbändern erhalten Sie hier….

 

Trainingssteuerung über die Herzfrequenz

 

Bevor man das macht brauchen Sie von Ihrem Körper ein paar Infos. Sie müssen herausfinden wie hoch Ihr Ruhe- und Maximalpuls ist. Dann erst können Sie Ihre Pulsuhr auf die optimalen Trainingsbereiche für einen normalen Dauerlauf, Regenerationslauf oder einem Intervall-Training einstellen.

 

Ruhepuls und seine Bedeutung:

 

Am besten misst man den Ruhepuls morgens im Bett vor dem Aufstehen. Pulsuhr anlegen und los geht´s. Die Normalwerte von eher Untrainierten liegen bei 60 bis 80 Herzschläge in der Minute. Gute Ausdauersportler zählen 40 bis 50 Herzschläge und darunter. Ganz praktisch bei vielen Polar Pulsuhren ist der Fitness Test der auch früh morgens gemacht werden soll. Er zeigt Ihnen die Entwicklung die Sie innerhalb von verschiedenen Zeiträumen geschafft haben.

Natürlich ist der Ruhepuls bei vielen Menschen unterschiedlich. Er kann sich auch genetisch unterscheiden aber auch von Alter, Gewicht, Geschlecht usw. Aber im Großen und Ganzen ist der Ruhepuls schon ein sehr guter Indikator für Ihren Trainingszustand.

 

Ein überhöhter Ruhepuls kann auch folgende Ursachen haben.

➡  eine möglich aufkommende Erkrankung, Medikamente

➡  eine zu harte Belastung vom Vortag

➡  zu wenig Schlaf, zu viel Alkohol oder Zigarettenkonsum am Vortag

➡  Hitze, bei Kälte hingegen haben Sie eine niedrigere Herzfrequenz

➡  Stress

 

 

Die Ermittlung des Maximalpulses

 

Der Maximalpuls ist der höchstmögliche Puls den Sie bei voller Belastung überhaupt erreichen können. Er sinkt mit zunehmenden Alter um ca. 1 Schlag je Lebensjahrs. Seine absolute Höhe ist aber kein Kennzeichen Ihrer Leistungsfähigkeit. Der Maximalpuls ist auch durch Training, nicht wie manche glauben, veränderbar.

 

Die Höhe des Maximalpulses ist vor allem genetisch bedingt. Man sollte also nur wissen, wo der individuelle Maximalpuls liegt, denn er ist eine sehr wichtige Bezugsgröße, um das Training nach Herzfrequenz zu steuern.

 

Wenn Sie vorhaben, Ihren individuellen Maximalpuls zu ermitteln, ist es zunächst ganz wichtig zu wissen, ob Sie kerngesund sind. Denn sonst ist dieser Grenzgang für Ihr Herz-Kreislauf-System ein zu großes Risiko. Sie sollten keinen Herzfehler, Herzrhythmusstörungen und auch sonst keine Verletzungen haben.

 

Sie ermitteln den Maximalpuls im Training mit einer zuverlässigen Pulsuhr, in dem Sie nach sorgfältigen Warmlaufen von mindestens 10 – 15 Minuten das Tempo fünf Minuten deutlich steigern, bis Sie deutlich außer Atem sind. Dann spurten Sie aus dem anstrengenden Tempo für eine Minute voll durch, bis Sie nicht mehr schneller laufen können. Jetzt sollten Sie sehr nahe an Ihrem Maximalpuls sein. Ja das hört sich beim Lesen schon sehr anstengend an ich weiß, aber das müssen Sie ja auch nur einmal machen.

 

Alternativ können Sie nach mindestens 10 – 15 Minuten Warmlaufen auch bergauf oder auf einem Laufband in einem Fitness-Studio bei zehn Prozent Steigung für fünf Minuten laufen, bis Sie außer Atem sind, und dann nochmals eine Minute so schnell laufen wie so nur können. Die Aufmerksamkeit der Fitness-Besucher in der Nähe von Ihrem Laufband haben Sie nun genauso wie Ihren individuellen Maximalpuls. Gut gemacht!

 

 
Faustformel
Den Maximalpuls können Sie ganz ohne Anstrengung nach einer einfachen Formel grob ermitteln. 220 minus Ihr Lebensalter ergibt den Maximalpuls. Eine 30 jährige Frau hätte demnach einen Maximalpuls von 190. Diese Formel entspricht dem Mittelwert einer großen untersuchten Gruppe und kann einen ungefähren Anhaltspunkt geben. Allerdings weicht ca. ein Drittel aller Menschen davon aus genetischen Gründen um 10 bis 30 Schläge nach oben oder unten ab. Bevor man aber gar nicht weiß wo sein Maximalpuls liegt, ist diese Faustformel schon mal eine große Hilfe, denn auf immerhin 70 % der Menschen trifft sie zu. Zuverlässiger ist es natürlich man testet seinen Maximalpuls selber aus. Wie das geht lesen Sie gleich hier.

 

Die verschiedenen Trainingsbereiche

 

Nun kennen Sie Ihren individuellen Maximalpuls und können diesen Wert als 100 Prozent festlegen. Die meisten Bestseller aus meinem Pulsuhr Test fragen nach Ihrem individuellem Maximalpuls und richten nun die verschiedenen Trainingsarten danach aus. Hier nun ein paar Anhaltspunkte, die Sie mit den Trainingsvorschlägen vergleichen können, die Ihnen die sehr guten Pulsmesser vorschlagen werden.

 

Trainingsformen und -ziele

TrainingsformPuls % max. HFEnergiequelleAnteil am Training 
Regenerationslauf, Jogging< 70Fett wird verbrennt20 %
Normaler, ruhiger Dauerlauf70 - 80Fett und Kohlenhydrate50 - 60 %
Tempo-Dauerlauf, Langintervalltraining80 - 90mehr Kohlenhydrate weniger Fett20 - 30 %
Kurzintervalltraining, Sprints> 90Kohlenhydrate 0 - 5 %

 

Der Trainings- oder Belastungspuls

 

Bild von Polar Pressestelle

Sie wissen jetzt wie Sie Ihren Ruhepuls und Ihren Maximalpuls ermitteln können. Nun geht es weiter mit dem Trainingspuls. In der oberen Tabelle sehen Sie, welchen Trainingsumfang die jeweilige Trainingsform ausmachen sollte. Wichtig für eine Verbesserung der Kondition ist es das man auch die Trainingsformen wechselt. Sonst gewöhnt sich der Körper an die Belastung und Sie werden nicht fitter. Der Körper braucht Abwechslung. Diese verschiedenen Trainingsprogramme sind ein Hauptbestandteil von sehr guten GPS Pulsuhren.

 

Vergleicht man in regelmäßigen Abständen die Herzfrequenz bei ähnlicher Belastung, kann man unter Umständen, wenn man sich an Trainingspläne hält, gute Fortschritte erzielen. Sie werden feststellen, wenn Sie Ihre „Hausstrecke“ häufiger laufen, das in ein paar Wochen Ihre Pulsuhr eine niedrigere Herzfrequenz anzeigen wird, obwohl Sie in der gleichen Geschwindigkeit gelaufen sind. Das würde bedeuten das sie sehr gute Fortschritte mit Ihrem Training erzielt haben. Das Wetter sollte ähnlich sein, sonst stimmt der Vergleich natürlich nicht überein.

 

Die Art der Energiebereitstellung ist für das richtige Training auch noch ein wichtiger Punkt. Hierbei unterscheidet man zwischen Aerobe Ausdauer und Anerobe Ausdauer.

Die Aerobe Ausdauer bedeutet das die Energiebereitstellung im Bereich des Sauerstoffüberschusses geschieht. Zum Beispiel beim Walken, Joggen oder auch Dauerlauf. Das heißt der Körper bringt ausreichend sauerstoffreiches Blut zu den Muskelzellen. Wer abnehmen möchte der sollte wissen das der Fettstoffwechsel sich sehr gut aktivieren lässt. Er sollte lange in diesem Bereich laufen.

Dann gibt es noch die Anerobe Ausdauer. Hier wird die Energie fast ohne Beteiligung von Sauerstoff bereit gestellt. Das kommt vor in einem Zielsprint oder bei einem 400 Meter Lauf. In dieser Zeit bedient sich der Körper mit Adenosintriphosphat. Es ist das „schnelle Kleingeld“ für den Energiestoffwechsel. Ebenso werden auch Kohlenhydrate in Form von Glykolyse für die kurzfristige Energie vom Körper bereitgestellt. Zumindest solange bis die Vorräte versiegt sind. Dabei entsteht als Zwischenprodukt Milchsäure bzw. Laktat. Nach ein bis zwei Minuten führt das dann zu einem Leistungseinbruch.

 

Bildquelle: Amazon, Fotolia, Polar, Garmin, TomTom.

 

 

Teile diesen Beitrag